Büttenpapier - Informationen

Hier finden Sie Informationen Rund um das Thema Büttenpapier.  

Informationen zu Thema Büttenpapier
Ursprünglich wurde Büttenpapier Blatt für Blatt mit einem Sieb, in dem ein feines Drahtgeflecht gespannt ist, handgeschöpft. Heute werden hierzu Maschinen eingesetzt. Das Verfahren hat sich aber über die Jahre kaum verändert. Ein Sieb schöpft aus einer flachen, mit Faserbrei gefüllten Wanne das Papier. Unter hohem Druck wird im Anschluss die Feuchtigkeit aus dem Papier gepresst. Auf diese Weise entsteht das hochwertige Büttenpapier - zum SortimentBüttenpapier.

Bereits im alten Ägypten wurden die ersten Papiere entwickelt. Wir kennen alle die farbenprächtigen Gemälde auf dem Papyrus. Später, im 2. Jahrhunder v. Chr., wurde in China mit Hilfe von Sieben Papier geschöpft. Chinesische Missionare und Kaufleute brachten dieses Wissen im 7. und 8. Jahrhundert an die angrenzenden Länder Chinas. In den Irak, nach Syrien, Nordafrika und Spanien brachten Muslime diese Errungenschaft, nachdem sie die hohe Kunst der Papierherstellung auf Ihren Reisen durch Asien erlernten. Wenn wir heute an Büttenpapier denken, fällt vielen die italienische Stadt Amalfi ein. Hier wurde im 11. Jahrhundert feinstes Büttenpapier für die königlichen Kanzleien gefertigt. Tatsächlich hat es also weit mehr als 1000 Jahre gebraucht, bis das Wissen über die Herstellung von Büttenpapier in Europa einzug gehalten hat.



Filter

Infothek
Alles rund um das Thema Briefumschläge:

Informationen rund um das Thema BriefumschlägeBriefumschläge
Bestseller


© 2017 KUVERADO